IG BCE Neujahrsbegegnung

Bezirk Ibbenbüren

Am Freitag, den 13. Februar 2017 lud der IG BCE Bezirk Ibbenbüren traditionell zur Neujahrsbegegnung ein.

Der Bezirksleiter Friedhelm Hundertmark eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die Gäste. Unter ihnen der erste Bürger der Stadt Ibbenbüren, Dr. Marc Schrameyer sowie der IG BCE Landesbezirksleiter Ralf Becker. Vom geschäftsführenden Hauptvorstand der IG BCE nahm der Kollege Peter Hausmann teil.

IG BCE Bezirk Ibbenbüren

Neujahrsbegegnung IG BCE Bezirk Ibbenbüren Redner der Veranstaltung v.l.Landesbezirksleiter Ralf Becker, Bezirksleiter Friedehlm Hundertmark, Mitglied des Geschäftsführenden Hausptvorstandes Peter Hausmann und Dr. Marc Schrameyer Bürgermeister der Stadt Ibbenbüren
25.01.2017
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Über 250 Kolleginnen und Kollegen aus den Betrieben und Ortsgruppen waren anwesend um gemeinsam das vergangene Jahr revue passieren zu lassen. In seiner Eröffnung blickte der Kollege Hundertmark auf ein bewegtes Jahr 2016 zurück. Probleme im Öl- und Gasbereich, das sich abzeichnenden Ende des deutschen Steinkohlebergbaus, zu verhandelnde Sozialpläne und Insolvenzen haben die Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben und den Bezirk stark gefordert.

Der Landesbezirksleiter Ralf Becker kritisierte, dass nach dem Ausstieg aus dem Steinkohlebergbau nun auch der Braukohleabbau und der Öl- und Gasbereich politisch bedroht sein. Die Energiewende sein eins von vielen Themen bei denen die Politik derzeit die Menschen nicht mehr erreicht. Ganz sicher keine Lösung so Kollege Becker böten die widerlichen Parolen der rechtspopulistischen Parteien. Diese zielen im Kern genau auf das Gegenteil, von dem was die Gewerkschaften wollen.

Die kleinen Leute müssen wieder ins Zentrum der Politik rücken, forderte der Kollege Peter Hausmann vom gHV der IG BCE. Ideen wie aktuell das Verbot von Silvesterfeuerwerken oder die Besteuerung von Fleisch- und Milchprodukten müssen raus aus der öffentlichen Diskussion und platzmachen für die wirklichen Probleme unserer Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben. Industriestandort- und Energiepolitik waren hierzu Stichworte.

Nach den Redebeiträgen blieb ausführlich Zeit, um bei bester Verpflegung vorgetragene Aussagen zu diskutieren.

Neujahrsbegegnung 2017

Nach oben